Und nun der Sturm.

Wenn die Welt untergeht...

Wie soll das aussehen, die Vergebung und das vergessen von den Menschen die man einst Freunde genannt hat und die einen immer wieder enttäuschen. Menschen sind nun mal nicht fehlerfrei und Menschen tun Dinge im Leben die andere verletzten. Doch wieso ist das Leben so grausam und stellt uns immer wieder vor die Wahl gewissen Menschen zu vergeben? 

Natürlich gibt es immer zwei Wege und natürlich ist Vergebung eine Art die man mit sich selbst ausmacht und eine Art zu vergessen und sein aufgerührtes Herz wieder zu berruhigen. Mit manchen Menschen hat man aber abgeschlossen, man weiß dass es nicht mehr so sein kann wie davor, weil eben Dinge geschehen sind und weil sie eben die Dinge getan haben, die sich getan haben. Eine reine Weste zu haben ist zwar für das eigene gewissen gut, aber als Kämpferin seiner eigenen Werte gibt man sich eigentlich nicht geschlagen. Und wenn man so extrem verletzt gekränkt wurde, was vielleicht auch ganz subjektiv so der Fall ist, ist es eben nicht leich vergeben und zu vergessen. Wer kann schon vergessen? Es ist immer da, es ist Gegenwärtig und wird einen immer einholen. Da baut sich einfach eine Distanz auf und man nennt dies auch Enttäuschung.

Wenn die Enttäuschung mal groß genug ist, ist auch oft das Fass übrgelaufen und die Menschen die einem noch so Nahe stehen enttäuschen einen. Klar, es gehört zum Leben dazu, sagen die einen oder anderen, man wächst daraus und wird stärker. Aber welch bitteres Leid muss man den noch ertragen, wenn man die Menschen Freunde nennt, die einem im nächsten Moment en Messer in den Rücken jagen. All dieser Hass geschürrt von Verunsicherung und von Neid - ist einfch nur erbämlich für all die guten Menschen da draußen. Vielleicht erwarte ich auch zu viel von den Menschen die ich meine Freunde nenne, aber besteht nicht Freundschaft aus Liebe und vertrauen?

Jeder bekommt das zurück was man verdient - und das ist immer der Fall. Wahrscheinlich habe ich es mal nötig auf die Schnauze zu fallen und daraus zu lernen, dass Leben zu schätzen und mich besser zu verhalten auch anderen Menschen gegenüber. Das was ich aber aus dieser Situation ziehe, ist dass ich gelernt habe, dass auch längjährige Freunde sich jederzeit gegen dich stellen, dass jeder auf der Hut sein muss, was noch so kommt, weil wir alle jederzeit verletzt werden können. 

Wie wird das alles noch ausgehen? Was wird noch passieren? Werden sich die Wege für immer trennen? - das wird einem nur die Zukunft sagen und diese ist leider hart und erbarmungslos.

 

28.1.17 17:56
 
Letzte Einträge: Informationen, die uns nur schaden. , Zufall oder, Vergebung, Die Wahl haben,, Kennt man Menschen?


Gratis bloggen bei
myblog.de